de

#girlsonly

Aufgepasst! Werde Teil eines tollen Projektes!

Für das ultimative Girls-Team von WS Racing und Giti Tire für das ADAC TOTAL 24h-Rennen suchen wir vor allem Mechanikerinnen und Helferinnen.

Sendet jetzt Eure Unterlagen, um Euch für das nächste Casting zu bewerben.
Bewerbungen an Thorsten Willems (willems@ws-racing.com).

Die Bewerbungsphase läuft noch bis Ende Dezember.

Was sind die Hintergründe des Projekts?
Der Rennstall WS Racing mit Sitz in Trierweiler geht in der Motorsport-Saison 2019 mit dem Partner Giti Tire an der Seite mit einem reinen Frauenteam mit einem neuen Golf GTI TCR an den Start. Hierbei ist nicht nur die Fahrerbesetzung weiblich, sondern das gesamte Team: von der Teamchefin über die Ingenieurinnen bis zu den Mechatronikerinnen. Der Projektname lautet „Girls only“, der gesamte Claim „Girls only – Ready to rock the Green Hell“.

Wie entstand die Idee für das Projekt?
Die Geschäftsführer von WS Racing, Thorsten Willems und Thomas Rehlinger, hatten bereits 2015 die Idee, ein reines Frauenteam beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring an den Start zu bringen. Aufgrund der zeitlich aufwendigen und umfangreichen Betreuung der eigenen Kunden sowie des Einsatzes der eigenen Fahrzeuge war es zunächst allerdings nicht möglich, das Projekt so aufzustellen, dass man dem eigenen professionellen Anspruch gerecht wird. Im Frühjahr 2018 kam das Gespräch dann erneut auf, ausgehend von Nicole Willems, der Ehefrau des Teamchefs, die der Meinung war, dass ein reines Damenteam mit gleicher Performance agieren könnte. Für die Saison 2019 sind die Ressourcen vorhanden. Das Projekt wird von Giti Tire als Hauptpartner und von Volkswagen als Kommunikations-Partner unterstützt.

Welche Ziele werden mit dem Projekt verfolgt?
Reine Frauenteams im Langstreckensport sind nicht neu. WS Racing hat diese Idee aber neu ausgerollt und konsequent weitergedacht: Resultat ist der Einsatz eines kompletten Frauenteams im und außerhalb des Cockpits. Der sportliche Erfolg steht im Fokus des Engagements. Primäres Ziel ist es, über umfangreiche Trainings- und Coaching-Maßnahmen ein konkurrenzfähiges Team für das kompetitive Umfeld des 24-Stunden-Rennens vom 20. bis 23.06.2019 aufzubauen und hierbei zu zeigen, dass Motorsport keine reine Männerdomäne sein muss.

Wie werden die Teammitglieder ausgewählt?
Die Zusammenstellung des Teams erfolgt unter anderem über ein Casting. Fahrerinnen, die für die Saison 2019 über alle notwendigen Lizenzen verfügen (DMSB Permit Nordschleife), können sich ebenso anmelden wie Mechatronikerinnen,
Ingenieurinnen sowie Helferinnen und Organisatorinnen. Die ehemalige DTM-Pilotin Rahel Frey hat bereits ihre Zusage gegeben, dem Team als Coach und Mentorin zur Seite zu stehen. Das Team wird aus allen Bewerberinnen eine Auswahl und Zuordnung treffen und diese dann intensiv auf ihre Aufgaben vorbereiten.

Wie viele Fahrerinnen werden gesucht?
Insgesamt soll der Fahrerkader aus vier Frauen bestehen. Zwei Pilotinnen wurden seitens der Hauptpartner gesetzt und durch die Projektinitiatoren als Fahrerinnen bestätigt: Jasmin Preisig aus Schwellbrunn (CH), die bereits in der VLN zahlreiche Erfolge einfahren konnte, sowie Carrie Schreiner, Völklingen (D), die DMV GTC Meisterin der GT3-Klasse und der Lamborghini Super Trofeo Middle East Champion wurde. Die weiteren Plätze sind derzeit noch offen und erfreuen sich internationaler Nachfrage.

An welchen Rennen wird teilgenommen?
Als Vorbereitung für das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring sind fünf Starts avisiert. Nach der VLN Test- und Einstellfahrt (16.03.) soll das Team bei den ersten drei Läufen zur VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring an den Start gehen (23.03., 13.04., 27.04.). Nach dem ADAC Qualifikationsrennen 24h-Rennen (18.–19.05.) folgt als Saisonhöhepunkt der Einsatz beim ADAC TOTAL 24h-Rennen (20.–23.06.). Im Anschluss sind drei weitere Starts bei VLN-Läufen geplant. Dabei wird das Projekt visionär betrachtet und mit Ausblick auf weitere Aufgaben und Herausforderungen aufgebaut und strukturiert.

Warum engagiert sich Giti Tire als Hauptpartner?
Giti Tire möchte mit dem Engagement seine Kompetenz im europäischen und speziell im deutschen Reifenmarkt in einem kompetitiven Umfeld unter Beweis stellen. Die Sichtbarkeit des medial relevanten Projekts möchte Giti Tire für den eigenen Markenaufbau nutzen und vertraut dabei auch auf die Professionalität von WS Racing. Giti Tire ist ein in Singapur beheimateter Reifenhersteller und aktuell in über 130 Ländern vertreten, darunter in Deutschland mit dem europäischen Entwicklungszentrum und der Marketing- und Vertriebseinheit in Hannover. Im Juni 2017 erhielt das Unternehmen Erstausrüstungsfreigaben für den Volkswagen T-Roc, den Seat Ateca und den Škoda Karoq. Im europäischen Motorsport ist Giti Tire bereits seit 2017 beim 24-Stunden-Rennen aktiv. Wobei der Reifenhersteller die letzten beiden Jahre mit einem Lamborghini Huracán Super Trofeo Evo an den Start ging.

Welche Rolle spielt Volkswagen bei dem Projekt?
Volkswagen ist Kommunikationspartner von WS Racing und begleitet das Engagement rund um das Frauenteam und den Einsatz des Golf GTI TCR kommunikativ mit akzentuiertem Profil. Ziel ist es, die Sichtbarkeit und Reichweite auch außerhalb der etablierten Automotive- und Motorsport-Medien zu stärken.
WS Racing verantwortet die auf die sportlichen Aspekte und den Renneinsatz konzentrierte Kommunikation sowie Akquisition und Vermarktung.

Warum wird ein neuer Golf GTI TCR 2018 eingesetzt?
WS Racing hat bereits Volkswagen Modelle in seinem Portfolio und setzt aktuell zwei Golf VI GTI als Kundenfahrzeuge ein. Um den Stellenwert des Projekts zu unterstreichen, hat sich WS Racing dazu entschieden, einen neuen Golf GTI TCR zu erwerben und einzusetzen. Zeitgleich ist Hauptpartner Giti Tire auch Zulieferer in der Reifenerstausrüstung bei der Volkswagen AG, sodass ein Start
mit einem Golf GTI TCR eine logische Überlegung war. Zudem erfreut sich der Golf GTI schon seit Jahren einer breiten Fanbasis, die das Team und dessen Partner damit ansprechen wollen.

Welche Position nimmt „Outdoor against Cancer“ (OaC) in diesem Projekt ein?
WS Racing und das Damenteam „Girls Power – Ready to rock the Green Hell“ haben sich entschieden, OaC-Gründerin und Pressesprecherin des Damenteams Petra Thaller bei ihrer Aufklärungsarbeit zu unterstützen. Sportlich aktive Frauen haben ein deutlich geringeres Risiko, an Brustkrebs zu erkranken. Und sollte eine Frau dennoch an Brustkrebs erkranken, ermöglicht ihr ein sportliches Leben, besser durch die Therapie zu kommen; nach überstandener Krankheit wirkt Sport einem Rückfall entgegen. Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen, alljährlich erkranken daran über 70.000 Frauen.

Wer ist WS Racing?
WS Racing ist ein Unternehmen und Rennteam, das im Motorsport und Eventmarketing angesiedelt ist. Gründer Thorsten Willems ist seit 1986 selbst begeisterter Motorsportler und kann mit seinem Team, das es in dieser Konstellation seit 1994 gibt, auf zahlreiche Erfolge zurückblicken – primär im Langstreckensport. Dazu zählen die VLN Langstreckenmeisterschaft und das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Neben dem Einsatz eigener Fahrzeuge liegt ein weiterer Fokus von WS Racing auf der Betreuung und Entwicklung von Kundenfahrzeugen.

Mission Statement
WS Racing, Giti Tire, OaC und der Kommunikationspartner Volkswagen senden mit dem gemeinsamen Engagement ein eindeutiges Signal: Wir wollen Frauen eine professionell ausgerichtete Plattform im Motorsport bieten, um sich in einem kompetitiven Umfeld zu entwickeln und beim 24-Stunden-Rennen Nürburgring 2019 eine Topleistung zu ermöglichen. Deshalb wird ein reines Frauenteam mit einem neuen Golf GTI TCR an den Start gehen:

girlsonly – Ready to rock the Green Hell

Ansprechpartnerin Giti
Giti Tire Deutschland GmbH
Sina Linsenmann
Hollerithallee 17
30419 Hannover
T.‭ +49 511 51535672‬
E. sina.linsenmann@eu.giti.com

Pressesprecherin
Petra Thaller
petra.thaller@thaller-media.de
T. +49 (0)89 41109471